Skip to main content

Banktruhe

Eine Banktruhe ist das ideale Möbelstück für Eingangsbereich und Flur. Das Platzsparende Accessoire vereint Stauraum mit einer bequemen Sitzgelegenheit. Perfekt, um sich darauf in der Diele die Schuhe anzuziehen und darin Handschuhe, Schals oder Schuhputzzeug aufzubewahren.

Natürlich können Sie Ihre neue Banktruhe auch in jedes andere Zimmer und wetterfeste Modelle sogar in den Garten stellen. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Stöbern Sie durch das Angebot und suchen Sie sich eine Banktruhe ganz nach Ihrem Geschmack aus.

Sie finden auf dieser Seite nicht das, was Sie suchen? Dann scrollen Sie bitte etwas weiter nach unten. Im Abschnitt Banktruhen und Alternativen finden Sie Links zu vielen weiteren Alternativen für Kinder, für draußen und für das Schlafzimmer.

Wunderschöne Banktruhen




Banktruhen und Alternativen

Der Begriff „Banktruhe“ ist etwas missverständlich. Vielleicht verstehen Sie etwas anderes darunter als wir.

Im Folgenden finden Sie deshalb einen kurzen Überblick über Produkte, die Sitzbank und Truhe miteinander vereinen und daher als Banktruhe bezeichnet werden können. Auf Truhenwelt.de haben wir zur besseren Übersicht Truhen zum Sitzen in mehrere Kategorien eingeteilt.

Wir von Truhenwelt verstehen als Banktruhe eine eher schmale Truhe mit Beinen und ohne Lehne, die stabil genug ist, dass mindestens ein Erwachsener darauf sitzen kann. Truhen wie diese werden gerne als Garderobensitzbank in den Flur gestellt, weil man sich darauf wunderbar die Schuhe anziehen kann und der Stauraum unter der Sitzfläche in einem engen Eingangsbereich äußerst praktisch ist.

Breite Truhen zum darauf Sitzen ohne Lehne, die meist weich gepolstert sind und im Schlafzimmer an das Ende des Bettes gestellt werden, bezeichnen wir als Betttruhe.

Schmale Truhen zum Sitzen ohne Rückenlehne mit oder ohne Sitzpolster und mit oder ohne Armlehnen, erwarten Sie bei uns in der Kategorie Sitztruhe.

Truhen zum darauf Sitzen mit Arm- und Rückenlehne, die oftmals auch outdoor im Garten oder auf dem Balkon aufgestellt werden und im Inneren Platz für Auflagen und Gartengeräte bieten, bezeichnen wir als Truhenbank.

Truhen mit Sitzbank für das Kinderzimmer, die als Spielzeugkiste genutzt werden und mit bunten Farben bemalt oder mit kindgerechten Motiven bedruckt sind, finden Sie bei uns in der Kategorie Kinder-Truhenbank.

Sie sehen: Es gibt zahlreiche Truhenvarianten, die neben Stauraum auch noch Platz und Bequemlichkeit zum Sitzen bieten. Mit etwas Trennschärfe bei der Begriffsdefinition lassen sich die einzelnen Modelle gut kategorisieren, wobei es jedoch immer mal wieder vorkommt, dass eine bestimmte Truhe in mehrere Kategorien fallen kann. Wenn Sie möchten, stöbern Sie gerne durch die unterschiedlichen Kategorien und machen Sie sich selbst Bild von den Unterschieden der einzelnen Modellvarianten.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Der folgende Ratgeber bezieht sich auf Banktruhen in der Form schmaler Truhen mit Beinen und ohne Lehne. Bitte werfen Sie auch einen Blick auf den vorangegangenen Abschnitt. Dort finden Sie Verweise zu weiteren Produktkategorien ähnlicher Bauweise mit anderen Einsatzzwecken.

Für drinnen oder draußen

Nahezu prädestiniert für eine Banktruhe sind Flure und Dielen. Je schmaler der Flur, desto geschickter sollte er eingerichtet sein. Durch die richtige Wahl der Möbelstücke lässt sich Platz sparen und die „Visitenkarte des Hauses oder der Wohnung“ trotzdem schön gestalten, sodass Ihre Gäste nicht gleich von Unordnung empfangen werden, wenn sie einen Fuß durch Ihre Tür setzen.

In einer Banktruhe als Garderobensitzbank verstauen sie schnell und bequem Schuhanzieher, Schuhspanner, Schuhputzzeug, Schlüssel und sogar Handschuhe und Hüte. Und auf der Truhe nehmen Sie Platz, um sich die Schuhe anzuziehen.

Vielleicht suchen Sie auch eine schöne Banktruhe für Ihr Badezimmer, um darin Handtücher oder Kosmetika aufzubewahren. Auch im Schlafzimmer, in der Küche und im Wohnzimmer sind Truhen mit Sitzgelegenheit praktisch und komfortabel.

Einige robuste Modelle können Sie auch draußen aufstellen. Als zusätzlicher Sitz oder Beistelltisch auf Ihrer Gartenparty auf der Terrasse oder auf einem geschützten Balkon. Soll die Truhe jedoch längere Zeit draußen stehen und ist der Witterung ausgesetzt, sollten Sie sich eher für eine speziell auf den Außenbereich ausgelegten Truhenbank oder Gartentruhe entscheiden.

Material

Nahezu alle Banktruhen für den Innenbereich sind aus Massivholz oder Holzwerkstoffen wie MDF oder Spanplatte gefertigt. Bei Modellen für den Außenbereich haben Sie die Wahl zwischen Holz und Kunststoff. Bei einigen Banktruhen kommt dazu noch Metall zum Einsatz – um der Truhe Stabilität zu verleihen und aus optischen Gründen.

Beliebte Holzarten sind Akazie, Eiche, Kiefer und Teak. Banktruhen für den Innenbereich sind meist schon entsprechend behandelt und lackiert und müssen nicht regelmäßig gepflegt werden, sofern Sie die Truhe auch tatsächlich im Haus oder in Ihrer Wohnung aufstellen.

Möchten Sie ihre Banktruhe aus Holz draußen aufstellen und ist sie an Aufstellort auch noch der Witterung ausgesetzt, sollten Sie der Truhe bei Bedarf etwas Pflege gönnen. Ein regelmäßiger Schutzanstrich bewahrt das Holz vor Vergrauung und lässt die Truhe auch in vielen Jahren och schön aussehen.

Umweltbewusste Menschen greifen zu Modellen aus FSC-zertifiziertem Holz. Holz, das das FSC-Siegel trägt, stammt aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft. Das hilft der Umwelt und dem Gewissen.

Banktruhen aus Kunststoff sind günstig, leicht, robust und sehr pflegeleicht. Sie eignen sich daher besonders gut für den Einsatz im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse. Kunststofftruhen benötigen keine besondere Pflege und keinen regelmäßigen Anstrich, um Sonne, Wind und Regen zu trotzen.

Kunststoff wurde lange Zeit nachgesagt, es sei nicht so schön wie Holz. Das gilt heute jedoch nur noch bedingt. Einige Modelle aus Kunststoff sind ihren Vorbildern aus Holz schon sehr ähnlich. Teilweise sind sie dank schön gestalteter Oberflächen aus der Entfernung kaum mehr von echten Holztruhen zu unterscheiden.

Dies gilt insbesondere für Banktruhen aus Polyrattan. Das Flechtmaterial aus Kunststoff hat sich mittlerweile zu einer beliebten Alternative zu echtem Rattan gemausert. Gründe dafür sind sicherlich die Pflegeleichtigkeit des künstlich hergestellten Flechtmaterials und seine attraktive Flechtoptik.

Farbe

Banktruhen unterscheiden sich nicht nur im Material und im Design. Auch bei den Farben haben Sie eine große Auswahl.

Klassiker in Flur und Schlafzimmer sind die Farbe Weiß und die Naturtöne Dunkelbraun und Hellbraun.

Weiße Banktruhen passen wunderbar in den Landhausstil und in maritime und skandinavische Stile.

Dunkelbraune Banktruhen mit schwarzem Metallgestell und Bezug aus schwarzem Leder sind ebenfalls vielseitig einsetzbar. Sie fügen sich nahtlos in verschiedene Stile und Epochen ein, so zum Beispiel in den zurzeit sehr beliebten Industrial-Style.

Darüber hinaus sind Banktruhen in Anthrazit, Beige, Grau und vielen weiteren Farben erhältlich.

Maße

Die meisten Banktruhen sind ungefähr 40 cm tief und 40 bis 50 cm hoch. Mit 40 cm Tiefe ragen sie nicht besonders weit in den Raum hinein und nehmen so auch in kleinen Fluren wenig Platz weg und tragen nicht so stark auf.

Eine Höhe zwischen 40 und 50 cm erlaubt bequemes Sitzen. Für kleine Kinder ist eine eher flache Truhe besser, älteren Menschen fällt es leichter, sich auf eine eher höhere Truhe zu setzen. Zu hoch sollte die Sitzfläche jedoch auch nicht sein, sonst bekommen weniger mobile Personen Probleme, sich zum Zubinden der Schuhe nach vorne zu beugen.

Wirklich deutlich unterscheiden sich die Maße der meisten Banktruhen nur in der Breite. Diese liegt in der Regel zwischen 60 cm und 140 cm. Eine Banktruhe mit einer Breite von 60 cm geht dabei schon fast als Hocker durch, ein Modell mit 120 cm und mehr als Betttruhe.

Wasserdichtigkeit

Banktruhen für den Innenbereich sind in der Regel nicht wasserdicht und auch nicht witterungs- und UV-beständig. Diese Merkmale werden erst dann wichtig, wenn Sie sich beschließen, die Banktruhe draußen aufzustellen.

Aber auch im Innenbereich besteht die Gefahr, dass die Banktruhe nass wird. Steht die Truhe in der Küche, kann schnell mal ein Getränk auf dem Deckel verschüttet werden. Im Badezimmer kann beim Planschen etwas Spritzwasser oder gar ein Wasserstrahl die Truhe treffen. Das Wasser nasser Schuhe oder eines tropfenden Mantels könnte sich im Flur unter der Truhe sammeln, sodass diese mit den Füßen in einer Pfütze steht.

In allen diesen Fällen sollten Sie die Feuchtigkeit mit einem Lappen entfernen. Achten Sie darauf, dass kein Wasser längere Zeit auf der Truhe bleibt. Dann werden Sie lange Freude an Ihrer Truhe haben können. Ansonsten könnten unansehnliche Flecken entstehen.

Wandpaneel

Einige Banktruhen sind an der Rückseite mit einem Wandpaneel ausgestattet.

Bei Banktruhen für drinnen mit Wandpaneel sind daran meist Garderobenhaken angebracht. So fügt sich die Banktruhe noch besser in Ihren Flur ein und dient zusätzlich zur Aufhängung von Jacken und Mänteln.

Für den Außenbereich werden Banktruhen mit Wandpaneel in Form eines Rankgitters angeboten. Wenn Ihnen der Gedanke widerstrebt, dass beim gemütlichen Sitzen auf der Truhe hinter Ihrem Rücken Ameisen, Spinnen und anderes Getier durch den Efeu kriechen, können Sie das Gitter natürlich auch unbepflanzt lassen und stattdessen mit kleinen Haken Schaufeln, Rosenscheren und Harken an das Gitter hängen.

Polster

Wer nicht gerne auf nacktem Holz sitzt, greift zu einer Banktruhe mit gepolsterter Sitzfläche. Oder legt einfach ein Kissen rauf.

Banktruhen ohne Polster sind etwas pflegeleichter. Wenn der Deckel mal dreckig wird, wischen Sie Ihn einfach mit einem nebelfeuchten Tuch wieder sauber. Dafür ist blankes Holz natürlich nicht so bequem.

Wenn Sie sich für ein gepolstertes Modell entscheiden, nehmen Sie am besten eines mit abnehmbarem Bezug. Falls Sie auf Ihrer Banktruhe in der Küche mal ein Getränk verschütten oder sich im Flur nach dem Radfahren mit einer dreckigen Hose darauf die Schuhe ausziehen, können Sie den Bezug danach einfach abnehmen und waschen.

Oder Sie wählen die flexibelste Variante: Eine Banktruhe ohne Polster, auf die Sie ein paar schöne Kissen (mit waschbarem Bezug!) oder eine Decke legen. Und falls Sie mal umziehen oder Ihr Zuhause umgestalten, suchen Sie sich einfach ein paar neue Kissen mit anderen Bezügen aus und erschaffen eine ganz neue Optik.

Belastbarkeit

Damit Sie sich mit einem sicheren Gefühl auf Ihre Banktruhe setzen können, muss deren Deckel entsprechend belastbar sein. Einige größere Modelle sind mit bis zu 300 kg belastbar. Das sollte selbst für eine gut genährte Kleinfamilie ausreichen. Und meist sitzen ja auch nicht unbedingt alle Familienmitglieder gleichzeitig auf der Truhe.

Damit Sie Ihren Besuch nicht erst auf die Waage stellen müssen, bevor er sich zum Schuhe ausziehen auf die Truhe im Flur setzen darf, sollte deren Deckel mit mindestens 85 kg belastbar sein. Angaben dazu finden Sie in den Produktbeschreibungen der Hersteller.

Möchten Sie statt Handschuhe, Schuhputzzeug und Kleinkram Ihre Gesteinssammlung in der Truhe aufbewahren, sollte neben dem Deckel auch der Boden entsprechend belastbar sein.

Sicherheit

Wird die Banktruhe auch von kleineren Kindern genutzt, sollten der Deckel oder der Korpus der Truhe über Griffmulden verfügen. Griffmulden erleichtern das Öffnen des Deckels und können eingeklemmten Fingern vorbeugen.

Außerdem sollte die Truhe über eine Feder verfügen, die beim Anheben des Deckels unterstützt und diesen in geöffneter Position hält, damit Sie und Ihre Kinder mit allen Armen in der Truhe wühlen können, ohne sich Gedanken über den Deckel machen zu müssen.